Alle Beiträge von Florian

TrueGamer-Spezial

Unter dem Meer

Sonic macht es. Lara ebenso. Auch Yooka lässt es sich nicht entgehen. Und Mario sowieso nicht. Von was wir hier schreiben? Na von der Tatsache, dass alle oben genannten Videospielhelden schon mal baden gegangen sind. Seit Anbeginn unseres Hobbys gehören Unterwasserwelten einfach zu einem Spiel dazu. Gut, nicht jedes Genre eignet sich für einen Ausflug ins kühle Nass, doch gerade in Action-Adventures oder Jump’n Runs gehört so ein Badeausflug einfach zum guten Ton. Doch Unterwasserwelt ist nicht gleich Unterwasserwelt.

Die Sache mit der Luft
TG-Spezial Unter dem Meer_1
Unter Wasser kann man nicht atmen. Fertig. Da gibt es nichts dran zu rütteln. Obwohl, für manche scheint diese Regel nicht zu gelten. Denn so ein Videospielheld muss öfter mal etwas länger unter Wasser bleiben. Wäre ja auch langweilig, wenn man alle paar Sekunden auftauchen müsste. Gerade zu früheren Zeiten wurde deshalb darauf verzichtet, dass einem die Luft ausgeht. Mario kann in seinen NES- oder SNES-Spielen so lange unter Wasser bleiben, wie er muss – sprich, bis das Level zu Ende ist. Ist zwar unrealistisch, doch förderte es den Spielspaß ungemein. Rivale Sonic ging einen anderen, ebenfalls unrealistischen Weg. Bei seinen Highspeed-Eskapaden unter Wasser konnte er an Luftblasen seinen Atemvorrat aufstocken. Machte die ganze Sache etwas spannender, doch auch frustrierender. Klüger macht es zum Beispiel Princess Peach. In ihrem DS-Abenteuer Super Princess Peach erkundet sie die Unterwasserwelt einfach in einem U-Boot. Als Sprites zum Auslaufmodell wurden und Polygone Einzug in die Welt der Videospiele erhielten, setzte jedoch ein Umdenken in Sachen Luftvorrat ein. Ob Mario, Banjo oder Lara, plötzlich mussten alle Helden nach einer gewissen Zeit wieder auftauchen, sonst hätten sie sprichwörtlich ihr Leben ausgehaucht. Dies passte einfach besser zu den neuen Freiheiten der polygonalen Welten.

Hübsch oder nicht hübsch ist hier die Frage
TG-Spezial Unter dem Meer_2
Könnt ihr euch noch an den Level Clanker’s Cavern aus Banjo Kazooie erinnern? Wenn nicht, auch nicht schlimm. Wir helfen euch auf die Sprünge: Im besagten Level erkundet ihr quasi eine Unterwassermüllhalde. Klingt ekelig, und ist es auch. Definitiv keine hübsche Unterwasserwelt. Anders sieht die Sache bei Fishin Frenzy Casino aus. Dort erlebt ihr spaßige Slotmachine-Abenteuer vor malerischer Unterwasserkulisse. Ebenfalls hübsch ist Atlantika, Arielles Welt, aus Kingdom Hearts. Keyblade-Träger Sora schwimmt durch den Disneyfilm und vermöbelt dabei allerlei Herzlose. Übrigens: Der Kampf unter Wasser ist auch eine Besonderheit. Denn normalerweise sind Videospielhelden nämlich wehrlos, wenn sie sich in die Fluten stürzen. Unsere absoluten Lieblingsunterwasserwelten stammen jedoch aus Donkey Kong Country für das SNES. Trotz der altbackenen Technik aus heutiger Sicht verströmen die Unterwasserabschnitte einfach ein unglaubliches Flair und sehen richtig hübsch aus.

Und nun richten wir uns direkt an euch: Welche Unterwasserwelten gefallen euch besonders gut?

TrueGamer-Spezial

Das Spiel mit dem Feuer

Sie sind das Leidwesen vieler Spieler: Feuer- bzw. Lavawelten. Kein Wunder sind die glühend heißen Verliese, Berge oder Landschaften doch für ihre Tücken bekannt. Tödliche Lavaseen, feurige Gegner oder gesteinsspuckende Berge machen einem das Leben schwer. Ob Link im neuesten Zelda-Abenteuer, Velvet aus Tales of Berseria oder unser allseits beliebter Klempner Super Mario, sie alle schlagen sich mit den Widrigkeiten der Lava- bzw. Feuerwelten herum. Wir von TrueGamer.de haben uns mal auf die Suche nach einigen Exemplaren gemacht und möchten euch unsere Funde natürlich nicht vorenthalten. Also macht euch auf feurigen Spaß gefasst, bei dem ihr euch schnell die Finger verbrennen könnt.

Der Klassiker | Donkey Kong Country 2 (SNES, GBA):
TG-Spezial_Feuer_1
Im zweiten Teil der 16-Bit-Grafikgranate machen sich Diddy und Dixie auf die Suche nach Donkey. Denn trotz des Namens spielt der bananenversessene Primat im zweiten Teil nicht die Hauptrolle. Auf ihrem Weg müssen Diddy und Dixie – Raretypisch – fiese Welten überwinden. Neben einem Piratenschiff und Kremlinfreizeitpark steht auch der Besuch einer Lavahöhle auf dem Reiseplan – passenderweise als Krokodilkessel bezeichnet. Dort müsst u.a. per Luftballons weite Lavaseen überwinden, per Lore sicher ans Ziel gelangen und euch am Ende mit einem feurigen Schwert herumschlagen.

Der Abenteurer | The Legend of Zelda: Ocarina of Time (N64, 3DS)
TG-Spezial_Feuer_2
Es gibt im Grunde nichts, was nicht schon über dieses zeitlose Meisterwerk geschrieben wurde. Grafik, Umfang, Story, Spielmechanik, alles ist nahe an der Perfektion. Einzig die sehr happigen Dungeons stießen dem einen oder anderen Spieler übel auf. Allen voran natürlich der Wassertempel, der im Allgemeinen als fiesester Tempel in Links N64-Debüt gilt. Doch auch sein Pendant, der Feuertempel, ist nicht zu unterschätzen. Konnte Link diesen doch nur betreten, wenn er die Goronenrüstung sein Eigen nannte. Ansonsten drohte dem Hylianer der langsame aber qualvolle Hitzetod. – ganz schön fies.

Der Spielautomat | Flame Dancer (Slotmachine)
TG-Spezial_Feuer_3
Heiße Slotmachine-Duelle erwarten euch in Flame Dancer Echtgeld. Die Slotmachine-Spezialisten von Novomatic liefern mit Flame Dancer durchweg heißen Automatenspaß ab. Als Background dienen hawaianische Landschaften, die der Kultur entsprechend, feurig beworben werden. Feuerspucker gehören ebenso zum Programm, wie brennende Feuerstäbe oder qualmende Vulkane, die sogar animiert sind. Man sieht, auch abseits bekannter Videospielwege sind Feuer- bzw. Lavawelten ein gern gesehenes Motiv.

Die Kampfwütige | Tales of Berseria (PS4, PS3)
TG-Spezial_Feuer_4
Im neuesten Tales of-Abenteuer geht es nicht gerade zimperlich zu. Die Geschichte stellt die ansonsten so heile „Held rettet Welt“-Story klassischer JRPG’s auf den Kopf. Der heiße Feger Velvet macht sich nämlich auf den Weg, den Tod ihres kleinen Bruders zu rächen. Dabei ist ihr jedes Mittel recht. Und auch die anderen Partymitglieder, die sich ihr im Laufe der Geschichte anschließen, sind eher ein Haufen zwielichtiger Gestalten – Piraten, Dämonen, Hexen – allesamt mit ihren eigenen Beweggründen, die untypischerweise eigennützig sind. Ein richtig fieses Dungeon erwartet euch kurz vor Schluss – Berg Killaraus. Dort müsst ihr nicht nur über heiße Lavaströme springen und euch mit feurigen Bergriesen herumschlagen, es gilt auch gleich zwei Endgegner in die ewigen Jagdgründe zu schicken.

Der Wiederholungstäter | Super Mario-Spiele (diverse)
TG-Spezial_Feuer_5
Schon seit Anbeginn seiner Videospielkarriere muss sich der italienische Klempner mit allerlei feurigen Widrigkeiten herumärgern. Kein Super Mario ohne Lava- bzw. Feuerwelt. Neben tiefen Abgründen, Steine spuckenden Vulkanen oder Feuerbällen, warten auch heiße Endgegner auf den Prinzessinnenschwarm. In Super Mario Galaxy durchläuft Mario sogar eine Lavawelt, die sich komplett um ihn herumdreht. Ganz zu Schweigen von der Tatsache, dass er sich bei Berührung der Lava seinen Hintern verbrennt – ganz schon gemein. Auch in Super Mario 64 verschlägt es Mario in heiße Gefilde. In Welt 7, die Lavalagune, gilt es einen mörderischen Hindernisparcours, der über der heißen Lava errichtet worden ist, zu bewältigen. Spätestens hier trennt sich die Jump’n Run-Spreu vom Weizen.

TrueGamer-Spezial

Wetten in Videospielen

Ob Fußball, Tennis, Formel Eins, Pferderennen oder zig andere Sportarten, viele begeisterte Anhänger versüßen sich ihren Lieblingssport gerne mit einer Wette. Doch wer glaubt, dass es Wetten nur in der realen Welt gibt, der täuscht sich gehörig. Auch in vielen Videospielen stehen Wetten auf dem Programm. Vornehmlich in Rollenspielen, aber auch in vielen anderen Genres, kann man als virtueller Avatar seiner Wettleidenschaft frönen. Wir haben uns mal auf die Suche gemacht und geschaut, in welchen Spielen Wetten möglich sind, und glaubt uns, es gibt ganz schön skurrile Beispiele für Wetten in Videospielen.

Top, die Wette gilt:
TG-Spezial_Wetten in Videospielen_1
Und genau mit dem skurrilsten Beispiel wollen wir auch anfangen. In Segas Meisterwerk Shenmue 2 (DC, Xbox) stattet Held Ryo Hong Kong einen Besuch ab. Ob das Klischee von den Glücksspielbegeisterten Chinesen stimmt, können wir nicht beantworten, doch ginge es laut Shenmue 2, dann trifft es wohl zu. Denn ihr konntet tatsächlich auf Enten wetten. Richtig gelesen, ihr setzt euer hart verdientes Geld auf Entenrennen. Nicht ganz so abgedreht, sondern der realen Welt entliehen, geht bei es an der Börse in Grand Theft Auto 5 zu. Wie im echten Leben spekuliert ihr an der Börse, wettet welches Geschäft wohl als nächstes pleitegeht, helft dabei auch schon mal nach und freut euch schlussendlich auf einen dicken Gewinn.

Retro-Freunde werden vielleicht den nächsten Titel noch kennen: Derby Day, ist eine Pferdewettsimulaution für den C64 aus dem Jahre 1984. Kein Witz, im ganzen Spiel geht es darum, auf Pferderennen zu wetten. Wie bei richtigen Wetten auf Sport könnt ihr mit bis zu drei Mitspielern auf euer favorisiertes Pferd setzen und im Anschluss mitverfolgen, ob es gewinnt oder nicht. Leider ist die Grafik eher bescheiden, was das Ganze aus heutiger Sicht eher langweilig aussehen lässt. Und wahrscheinlich war es das auch schon im Jahre 1984.

Martialischer geht es in unseren nächsten zwei und letzten Beispielen zu. So könnt ihr in The Elder Scrolls IV – Oblivion eure schwer verdienten Münzen auf knallharte Arenakämpfe setzen. In der kaiserlichen Stadt Cryrodiils finden nämlich Gladiatorenkämpfe statt, an denen ihr entweder selbst teilnehmen könnt oder euch das blutige Spektakel von der Tribüne aus anschaut und hofft, dass euer Kämpfer, auf den ihr gewettet habt, gewinnt. Gänzlich anders läuft das Wetten bei Super Smash Bros. für Nintendo 3DS ab. In dem Party-Prügelspiel könnt ihr auf euch selbst wetten. Spielt ihr den Klassik-Modus, setzt ihr eine bestimmte Menge Münzen auf euch selbst und wettet so auf euer eigenes kämpferisches Können. Gerade bei den chaotischen Keilereien ein riesen Spaß.

Saber Rider & the Star Sheriffs

Demo zum Kickstarter-Projekt veröffentlicht

Wie lange mussten Fans darauf warten? Gefühlt eine Ewigkeit. Doch nun nimmt das erfolgreiche Kickstarter-Projekt Saber Rider & the Star Sheriffs endlich konkrete Formen an. Besser noch: Die Jungs von Team Saber Rider veröffentlichen eine Demo, in der ihr eine abgeänderte Version des ersten Level spielen könnt. Abgeändert, da sie euch nicht spoilern wollen. Das hübsche Ballerspiel im 16-bit-Look soll für Dreamcast, Steam, 3DS und PC Engine erscheinen. Wann genau ist allerdings noch unklar.

Wer es, wie wir, kaum abwarten kann, endlich selbst Hand an den Titel zu legen, findet hier den Link zur Demo.

Und da die Titelmelodie auch nach über 30 Jahren der reinste Ohrwurm ist, gibt’s diese auch noch: