Im Fokus

Das Computer-Buch für Vater & Sohn

Was steht eigentlich morgen auf dem Programm?

Wenn man 2015 ein Buch über Computer aus dem Jahre 1984 rezensieren möchte, muss man auf einiges vorbereitet sein. Soviel war mir klar. Ich bin also nicht leichtfertig an diese Aufgabe herangetreten. Auf das Schlimmste gefasst, was die Aktualität des Stoffes betrifft, nehme ich vorweg: noch heute kann man von Tom und Fabian Werneck einiges lernen. Nicht nur über Technik.

Mit dem Satz „Wir brauchen einen Computer“, öffnet das erste Kapitel seine Pforten und baut damit eine Brücke zu uns, die in der Nach-Millennium-Zeit leben. Denn dass Computer mehr denn je gebraucht werden (auch wenn das vielleicht nicht immer zweifelsfrei zugegeben wird) stellt heute niemand mehr in Frage. Und bereits kurze Zeit später wird klar, was für eine Art von Computer der Sohnemann da beim Abendessen meint. Einen Heimcomputer! Das ist es. Hier finde ich mich wieder. Wir sind also doch noch nicht in der seelenlosen IBM-PC Ära angekommen, sondern befinden uns in einer Welt, in der sich Computer noch individuell unterscheiden. Sowohl optisch, als auch seitens ihrer Fähigkeiten. Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Computerkunst in den 1980er-Jahren: mit dem KoalaPad und KoalaPainter wurden Grafikträume wahr.
Computerkunst in den 1980er-Jahren: mit dem KoalaPad und KoalaPainter wurden Grafikträume wahr.

Weiterlesen