Die Abenteuer von Tim & Struppi: Das Geheimnis der Einhorn im TrueGamer-Test

Mit Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn erschien eine weitere Umsetzung einer bekannten Marke, die Dank Steven Spielberg seit dem 27.10. auf der großen Leinwand zu sehen ist. Die Kritiken zum Film fielen gut aus, doch wie schlägt sich das Videospiel?

 

Tim und Struppi_1 - TrueGamer-Test

Spielumsetzungen von bekannten Kinofilmen haben in der Videospiel-Welt kein allzu gutes Standing. Schnellschüsse, wie Enter the Matrix, Skorpion King oder Die Mumie 3 sind grottenschlechte Spiele, die sich alleine auf den großen Namen verlassen, spielerisch aber nichts bieten. Doch in den letzten Jahren haben sich einige Umsetzung ganz wacker geschlagen und die Formel: Kinofilm x Videospielumsetzung = Katastrophe trifft nicht immer zu. Man denke nur an Toy Story 3, Spider-Man 2 oder Batman Begins. Mit Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn – Das Videospiel erschien letztens eine weitere Umsetzung einer bekannten Marke, die Dank Steven Spielberg und Peter Jackson seit dem 27.10. auf der großen Leinwand zu sehen ist. Die Kritiken zum Film fielen gut aus, doch wie schlägt sich das Videospiel? Die Antwort erfahrt ihr im TrueGamer-Test.

 

Tim und Struppi_2 - TrueGamer-Test

Wie könnte es anders sein, in Tim und Struppi übernehmt ihr die Rolle des belgischen Nationalguts in Form des jungen Reporters Tim und seinem treuen WauWau Struppi. Das Spiel hält sich dabei an die Erzählung des Kinofilms. Auf einem Markt entdeckt Tim einen Nachbau der Einhorn, einem Schiff, das ein Geheimnis mit sich in die Tiefen der sieben Weltmeere gerissen hat. Als sich der junge Reporter das Modell genauer anschaut, entdeckt er einen Hinweis auf einen verborgenen Schatz. Natürlich sind auch skrupellose Gangster scharf auf das ganze BlingBling und eine wilde Jagd beginnt – ihr mitten drin. Der Titel ist neben der PS3 auch für Xbox 360, Wii, 3DS, und PC erhältlich. Insgesamt hüpft, kämpft und rätselt ihr euch durch 20 Welten, die über den ganzen Erdball verstreut sind. Mal erlebt ihr die Abenteuer aus der klassischen 2D-Ansicht, ein anderes mal aus der Third-Person Perspektive. Zusätzlich schwingt ihr euch hinter das Steuer eines Flugzeugs und nehmt im Beifahrerwagen eines Motorrads Platz, um per Shotgun böse Jungs von euch fernzuhalten. Abwechslung wird groß geschrieben, keine Frage. Für eine Filmumsetzung bietet Tim und Struppi wirklich einiges. Neben dem Story-Modus, den ihr auch kooperativ zocken könnt, gibt es spezielle Herausforderungen, die ihr entweder allein, mit Freunden oder gegen die CPU bestreiten müsst. Dabei könnt ihr verschiedene Extras freischalten, wie neue Verkleidungen, Truhen oder Herausforderungslevels.

 

Tim und Struppi_3 - TrueGamer-Test

Grafisch machen Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn einen ordentlichen Eindruck. Klar, mit den ganz großen Produktionen á la Call of Duty kann der Reporter zwar nicht mithalten, dafür sind die Welten mit viel Liebe zum Detail modelliert und auch die Animationen eures Helden können sich sehen lassen.  Soundtechnisch werden keine neuen Klangwelten aufgetan, die musikalische Untermalung passt aber stets gut zum Treiben auf dem Schirm. Für eine Filmumsetzung ist der Titel wirklich gut geworden – nichts weltbewegendes, aber gute, solide Videospielunterhaltung. Kenner der Vorlage dürfte es sowieso freuen, mal wieder in die Haut von Tim schlüpfen zu dürfen. Immerhin sind seine letzten guten Videospielauftritte schon einige Jahre her. Genauer gesagt 10 Jahre. 2001 erschien für die erste Playstation Tim und Struppis Abenteuerreisen und davor jeweils zwei Titel für SNES und GB – Tim in Tibet und Tim und der Sonnentempel.

 

Abschließend kann festgehalten werden: Fans können bedenkenlos zugreifen, alle anderen sollten mal antesten. Eine Chance haben die beiden auf jeden Fall verdient.

 

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Share on TumblrEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort