Marvels Comic-Helden auf allen Kanälen

Vom Nischenprodukt zum Massenphänomen

Seit einigen Jahren verzeichnen die maskierten Marvel Helden und Schurken einen immensen Popularitätsanstieg. Natürlich waren die Comic-Abenteuer schon zuvor ein großer Erfolg, jedoch haftete den Superhelden und Bösewichten in Strumpfhosen ein gewisser Ruf an: sie galten als Lesestoff für Nerds. Spätestens mit dem Sprung auf die große Leinwand änderte sich dieser Umstand aber. Denn plötzlich galten Comic-Reihen, wie X-Men, Spider-Man, The Avengers, Iron Man, Dare Devil oder Fantastic Four als „in“ und das nicht nur bei der treuen Fangemeinde, die die Abenteuer ihrer Lieblingshelden sowieso kannten, sondern auch beim breiten Publikum. Oder mit anderen Worten ausgedrückt: Marvels oft klischeehaft anmutende, aber bei genauerer Betrachtung tiefgründige Figuren wurden zum Massenphänomen.

Da verwundert es kaum, dass zu den erfolgreichen Kinofilmen auch Spieleadaptionen folgten. Galten Videospielumsetzungen zu Comics bzw. ihren Pendants auf der Leinwand in der Vergangenheit als Garant für Spielspaßgurken – man denke nur an Titel wie Wolverine: Adamantium Rage (1994, SNES, Mega Drive) oder Spider-Man: Separation Anxiety (1995, SNES, Mega Drive, PC) – sind heutige Versoftungen hochwertig und wissen auch spielerisch zu begeistern. X-Men Legends (2004, u.a. PS2, GC) sowie Disney Infinity 2.0: Marvel Super Heroes (2014, u.a. PS4, Wii U) sind Beispiele für gefällige Spielumsetzung beliebter Marvel-Franchises. Doch auch Abseits bekannter Konsolenpfade sind die Figuren kein unbeschriebenes Blatt.

Ob Flipperautomaten oder online Spielautomaten, die Marvel-Recken toben sich auf sämtlichen medialen Kanälen aus und das ziemlich erfolgreich. Playtech tut sich dabei als innovativer Entwickler hervor, der unter anderem online Spielautomaten zu Marvel-Serien produziert. So auch zu den beliebten Reihen Iron Man und Dare Devil. Die Soltmachine-Umsetzung zum zweiten Iron Man Film setzt dabei auf ein gelungenes Layout, das an die Charaktere der Zelluloidvorlage angelehnt ist. Übrigens: auch zum ersten Iron Man entwickelte Playtech eine Slotmachine. Das Spielfeld besteht, wie bei vielen anderen Marvel-Slots, aus 50 Playlines. Mit der richtigen Kombination, bestehend aus dem Iron Man-Logo, sind bis zu 10 Freispiele drinnen, was die Slotmachine auch für Einsteiger interessant macht.

Nicht anders verhält es sich mit Dare Devil. Auch dem maskierten Rächer im roten Anzug spendierte Playtech eine Slotmachine-Umsetzung. Anders als bei Iron Man sind die Felder mehr an die Comics angelehnt, obwohl eine gewisse Ähnlichkeit zum eher mäßigen Film mit Ben Affleck vorhanden ist. Aufgeteilt in 20 Playlines, begeistert neben dem Bull’s Eye Feature, vor allem die Tatsache, dass die Slotmachine Teil des Marvel Multilevel Jackpot Networks ist, was die Möglichkeit auf vier Jackpots bietet.

Es bleibt abzuwarten, wo wir die Marvel-Charaktere noch sehen werden. Doch egal, was sich die findigen Köpfe alles einfallen lassen, eines ist sicher: in den nächsten Jahren werden noch viele Filme folgen und somit auch der Stoff für weitere Spiele. Ganz zu schweigen von den weiter fortlaufenden Comics. Wer übrigens wissen möchte, welche Filme bis 2019 geplant sind, findet hier eine Übersicht. Und wer es lieber bildlich mag, findet unten eine passende Grafik.

Marvel_Artikel_3_truegamer.de
Quelle: Dylan Todd
comicsalliance.com

Schreibe einen Kommentar